Menu
X
START
ABO
SHOP
Unterstützen
Datenschutz
Impressum
Gleichberechtigung
Schweizer Parlament will Ehe für alle erlauben


Gleichgeschlechtliche Paare sollen in der Schweiz in Zukunft heiraten dürfen. Das hat die große Parlamentskammer beschlossen. Nun muss der Ständerat noch zustimmen. Die nationalkonservative Partei EDU will ein Referendum dagegen starten. Von JULI KATZ & FELIX LANGE



Bisher gibt es in der Schweiz für gleichgeschlechtliche Paare nur die Möglichkeit, sich die Partnerschaften eintragen zu lassen. Das bedeutet aber, dass sie beispielsweise bei Adoptionen nicht dieselben Rechte haben wie andere Paare.


KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.


Google+
11.06.2020
1 - 1

Kommentare


Anonymous   21:42 Uhr 27.06.2020

Könntet ihr vllt. differenzieren zwischen:

• Ländern, die die Schließung einer gleichgeschlechtlichen Ehe erlauben und
• Ländern, die im Ausland geschlossene gleichgeschlechtliche Ehen anerkennen?

Das ist ein Unterschied, da die meisten Rechtsordnungen eine sehr weitreichende Anerkennung ausländischer Ehen vorsehen - und zwar auch dann, wenn eine solche Ehe im Inland garnicht möglich wäre.

In Israel ist es beispielsweise so, dass jede Religionsgemeinschaft (!) ein eigenes Eherecht hat; Konfessionell gemischte oder gleichgeschlechtliche Ehen sind nicht möglich. Fährt man aber mal eben nach Zypern, um dort unter Umgehung des isrealischen Eherechts zu heiraten, wird das in Israel anerkannt.

Vor diesem Hintergrund wäre es interessant, mal zu sehen, wie die Rechtsordnungen, die auf der Karte weiß sind, das handhaben.

Was mich überrascht, ist, dass die Schweizer die gleichgeschlechtliche Ehe auf der Bundesebene regeln wollen. Normalerweise ist bei denen doch alles von Kanton zu Kanton verschieden.



1 - 1


ÄHNLICHE ARTIKEL

  1. Gesundheit - Impfzustimmung in Bangladesch und Ruanda besonders hoch

  2. Waldbrände in den USA - Wie viele Schweizer Kantone würden brennen?

  3. Zukunftstechnologien - Silicon Valley in Bayern

  4. Corona-Auswirkungen - Viel Kurzarbeit in Süddeutschland

  5. Kinderpornografie - In 56 Ländern ist der Besitz von Kinderpornografie gesetzlich nicht explizit verboten

Desktopversion
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
© 2020 Katapult gUG (haftungsbeschränkt)