Menu
X
START
ABO
SHOP
Unterstützen
Datenschutz
Impressum
UN-Berichterstattung
Länder, die für die Aufhebung des US-Embargos gegen Kuba sind


Das US-amerikanische Embargo gegen Kuba besteht seit 58 Jahren und zählt zu den längsten Wirtschaftsblockaden seit dem Zweiten Weltkrieg. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat erneut eine Resolution dagegen erlassen. Bis auf die USA und Israel stimmten alle Staaten gegen das Embargo. Von JULIUS GABELE



In den vergangenen Jahrzehnten kam es immer wieder zu Verschärfungen und Lockerungen des Embargos - wie zum Beispiel am Ende der Amtszeit Barack Obamas.

Kubas UN-Gesandter bezeichnete das Embargo in der UN-Generalversammlung als Völkermord (»act of genocide«[1]). Es richte enormen wirtschaftlichen Schaden bei der kubanischen Bevölkerung an und verhindere die nachhaltige Entwicklung des Landes. Es verletze die Grundsätze der Charta der Vereinten Nationen und das Völkerrecht.

US-Vertreter hingegen betonten die Bedeutung des Embargos als Zeichen gegen die autoritäre Regierung Kubas und für die Stärkung der Demokratie in Kuba. Die US-Amerikaner nennen es sogar »Cuban Democracy Act«. Auch wenn das Handelsverbot formal nur von den USA gehalten wird, vermeiden es auch Firmen anderer Länder, in Kuba zu investieren. Sie befürchten, von US-Gerichten belangt werden zu können.

Seit über 20 Jahren werden regelmäßig inhaltlich ähnliche UN-Resolutionen gegen das Embargo verabschiedet. Das Ergebnis fiel bisher jedes mal annähernd eindeutig aus.

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

ABO-LINK MOBIL




[1] URL: https://www.un.org/press/en/2018/ga12086.doc.htm.


Google+
12.11.2018

Kommentare


ÄHNLICHE ARTIKEL

  1. UN-Berichterstattung - Länder, die den UN-Migrationspakt nicht unterstützen wollen

  2. Seenotrettung - Kein Geschäftsmodell für Schlepper

  3. Wahl-Berichterstattung - Ergebnisse der US-amerikanischen Zwischenwahlen

  4. Unabhängigkeitsreferendum in Neukaledonien - Neukaledonien entscheidet sich gegen die Unabhängigkeit von Frankreich

  5. UN-Berichterstattung - Länder, die für den G77-Vorsitz Palästinas gestimmt haben

Desktopversion
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
© 2018 Katapult gUG (haftungsbeschränkt)