Menu
X
START
ABO
SHOP
Unterstützen
Datenschutz
Impressum
Wahlen in Griechenland
Rechtsextreme bleiben draußen


Die rechtsextreme Partei “Goldene Morgenröte” schafft es mit 2,93 Prozent nicht über die 3-Prozent-Hürde und zieht deshalb nicht ins griechische Parlament ein.



Bei der letzten Parlamentswahl 2015 waren sie mit 7 Prozent noch drittstärkste Kraft. Die neugegründete Partei des ehemaligen Finanzministers Yanis Varoufakis “MeRA25” zieht mit 3,44 Prozent knapp ins Parlament ein. Alexis Tsipras und seine linkspopulistische Partei “Syriza” verlieren die Parlamentswahl. Die konservative “Nea Demokratia”, angeführt von Kyriakos Mitsotakis, wird wieder stärkste Partei.




Google+
08.07.2019

Kommentare


ÄHNLICHE ARTIKEL

  1. Präsidentschaftswahl in Tunesien - Populist gegen Populist

  2. Parlamentswahl in Israel - Fünfte Amtszeit oder Anklagebank

  3. Internationale Strafverfolgung - Nürnberger Prozesse für IS-Kämpfer

  4. Naturkatastrophen - Wo es in Südamerika brennt

  5. Naturkatastrophen - Immer noch brennt der Wald in Russland

Desktopversion
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
© 2019 Katapult gUG (haftungsbeschränkt)